Jahresrückblick 2016

 

img_2611

Hallo ihr Lieben,

der erste Monat im Jahr 2017 ist nun schon vorbei. Für uns der ideale Moment, um euch unseren Jahresrückblick zu präsentieren, denn für uns fängt mit dem neuen Jahr auch ein neuer Lebensabschnitt an. In diesem Monat haben wir beide unsere Masterarbeiten abgegeben, nebenbei wurde Dana ein Jahr älter und wir haben bereits mit der Planung unserer Zukunft angefangen. Für unseren Blog bedeutet dies, dass wir nun endlich wieder lesen können!

dsc00218
Das eigene Buch schreiben und viel zu lesen

Bücher als Seelentröster – Doch nur schauen, nicht anfassen.

2016 war das Jahr, in dem wir kaum ein Buch gelesen haben, das nicht in Verbindung zu unseren Masterarbeiten stand. Wie viele Texte wir für die Arbeiten gelesen haben lässt sich leider nicht mehr nachverfolgen. Doch mit allein zweiundfünfzig Texten im endgültigen Literaturverzeichnis (Dana) lässt sich vermuten, dass es ungefähr hundert Stück waren. Für Nathalie begann erst einmal eine Jagd nach ihren Texten, für die sie bis nach Polen fuhr. Viel Zeit blieb also nicht mehr. Kaufte wir zu Beginn des Jahres noch begeistert einige Neuerscheinungen, mussten wir schnell feststellen, dass diese Titel eine zu große Versuchung und Ablenkung darstellten. Also galt: Nur anschauen. Bis jetzt warteten sie geduldig in unseren Regalen

wmeu9299
Ausgeartete Sammelwut

Die Frankfurter Buchmesse

Ein Highlight gab es in 2016 dennoch für uns. Die Frankfurter Buchmesse ließen wir uns nicht entgehen und machten uns am Messe-Sontag auf den Weg nach Frankfurt. Wie immer war es ein toller Tag. Unsere Begegnung mit Kerstin Gier werden wir nie vergessen. Besonders Nathalie wird sich immer daran erinnern und ihren selbst gemachten Schutzumschlag für Smaragdgrün in Ehren halten. Ein weiteres Highlight war der Besuch am Stand des Drachenmond-Verlags. Danke nochmal an Julia Adrian und an Nina Mackay für die Autogramme in „Die dreizehnte Fee“ und „Rotkäppchen und der Hipster-Wolf“. Unser ausführlicher Bericht wird in den nächsten Tagen folgen.

 

Themen in der Bücherwelt

Außerhalb unserer kleinen Blase waren insbesondere zwei Themen in der Bücher- und Bloggerwelt dominant. Das Urteil zur VG-Wort schlug hohe Wellen. Die Auswirkungen werden wir wohl in diesem Jahr erleben. Auf der Buchmesse und im Anschluss wurde von vielen Buchbloggern das Thema „Geld“ aufgegriffen und diskutiert. Die Geister sind noch immer geschieden; vielleicht finden die Buchblogger in diesem Jahr einen geeigneten Ansatz.

 

Was bleibt noch zu sagen? Wir freuen uns auf ein gutes 2017 mit euch und vielen Büchern.

Eure Twolittlebibliophiles

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s