Lesung „Es muss wohl an dir liegen“

IMG_0832

Am Dienstagabend las in der Bahnhofsbuchhandlung Ludwig in Köln Schauspielerin Hannah Herzsprung aus Mhairi McFarlanes drittem Roman „Es muss wohl an dir liegen“. Die gebürtige Schottin ist zurzeit auf einer Deutschlandreise und hatte am Abend zuvor einen Auftritt in München mit einem Livestream auf Lovelybooks.de. Die Lesung fand im gemütlichen Rahmen im ersten Stock der Buchhandlung statt. Die Schauspielerin Hannah Herzsprung, bekannt aus verschiedenen Serien und Filmen – wie zum Beispiel „Der Geschmack von Apfelkernen“ –, las die deutschen Passagen aus dem momentanen Bestseller der Autorin. Dazu wurden der Autorin in drei Blöcken Fragen zu ihren Romanen und ihrem Beruf gestellt.

IMG_0834
Mhairi McFarlane (Mitte) im Interview mit Hannah Herzsprung (Links).

Mhairi McFarlane kommt ursprünglich aus Schottland und lebt und arbeitet nun in Nottingham. Nach dem Studium verfolgte sie zunächst eine journalistische Karriere, bis sie sich mit 31 dazu entschied sich dem Schreiben zu widmen. Ihr vierter Roman „Who’s that Girl? Ist Anfang April auf Englisch erschienen, Reese Witherspoon zeigt Interesse an den Filmrechten für ihr zweites Buch und sie schreibt an einem Script für ein TV Comedy-Drama.

„Es muss wohl an dir liegen“ ist McFarlanes dritter Roman. Eines ihrer Hauptthemenin ihren Romanen, erzählte sie zu Beginn der Lesung, ist nicht die Liebe, sondern die Freundschaft. Ihr erster Roman ist ein Beispiel für eine tiefe Freundschaft zwischen Mann und Frau. Freundschaft, erklärt die Autorin, ist eine wichtige Grundlage für eine Liebesbeziehung. Als Freunde baut man auf Gemeinsamkeiten auf und besitzt ein gegenseitiges Verständnis füreinander, dass es in hierarchisierten Beziehungen nicht gäbe. Ein weiteres wichtiges Thema sei Bedauern und die Frage nach dem „Was wäre wenn?“. Verpasste Gelegenheiten beschäftigen uns unser ganzes Leben und auch ihre Protagonisten müssten sich dieser Frage immer wieder stellen.

Dafür sei es ebenso wichtig die bewegenden und traurigen Momente nicht mit Humor abzuschwächen und die Liebesgeschichte durch die komischen Elemente nicht zu schwach wirken zu lassen. McFarlane kritisierte heutige Romantic-Comedies, die häufig eher romantisch oder nur lustig seien. Es sei schwer ein gesundes Gleichgewicht zu finden. Für ihren Roman wollte sie beides. Aus diesem Grund erhält Delia schließlich auch ihre große romantische Geste, die sie sich immer gewünscht hat.

IMG_0835

Auf die Frage nach den Orten ihres dritten Romans erklärte die Autorin, dass sie für ihre Protagonistinnen lieber Chicklit untypische Orte für wählt. „I wanted to be democratic“ berichtet sie. Sie möchte auch Orten, die weniger „cool“ sind als London oder Manhattan eine Chance geben und zeigen, dass eine Liebesgeschichte nicht vom Ort abhängig ist. London wählte sie in ihrem dritten Roman als Metapher für Mut und Furchtlosigkeit. London ist ein Ort, in dem man sich verlieren könne und sei für Delia ein Fluchtort. „It is about conquering her fears“. Obwohl es ein Zufluchtsort ist, ist London kein Traumort, an dem man bleiben möchte.

Neben dem Ursprungsort (Newcastle) der Protagonistin entsprechen auch die Charaktere nicht den typischen Chicklit Klischees. Im Roman gibt es nicht den typischen „Bad Boy“. Delias Verlobter Paul habe seine Macken und Fehler, aber auf seine Weise liebt er Delia. McFarlane erklärt: „No relationship is about an angel and a demon.“ Man mag gegen Paul sein, doch hat er seine Gründe, so wie auch der zweite männliche Protagonist seine Gründe für sein Verhalten hat. Dafür ist ihr Bösewicht eine ganz und gar durchtriebene Figur, die sich durchs Leben lügt. Mhairi McFarlane liebe es Bösewichte zu schreiben. Dabei scheut sie sich nicht, Charaktereigenschaften und Situationen aus dem richtigen Leben zu übernehmen. Kurt wurde beispielsweise einem ehemaligen Chef nachempfunden. Das Schreiben gäbe ihr Gelegenheit Situationen zu verarbeiten. Auch von Freunden übernimmt sie gerne Momente aus deren Leben. Dann habe sie immer dieses Glitzern in den Augen und ihre Freunde wüssten schon, dass sie dies gern verwenden würde.

IMG_0839

Auch Hannah Herzsprung liebt es böse Charaktere zu spielen. So könne sie sich richtig in der Rolle auslassen und ihr Repertoire vollständig abrufen. Sie las an diesem Abend zum ersten Mal vor einem größeren Publikum laut vor. Trotz erster kleinerer Nervosität, las sie flüssig, klar und lebhaft und verlieh Delia mit ihrer Stimme eine Gestalt. Mit kleinen Gesten untermalte sie die Geschichte und schaffte es den Humor auf charmante Art zu transportieren. Hannah Herzsprung wird als nächstes in der neuen Serie „Babylon Berlin“ zu sehen sein und in einem neuen Kinofilm. Zudem spielt sie in einem Remake von „Die Dasslers“, welches in der ARD im Herbst erscheinen wird.

Zum Schluss der Lesung signierte Mhairi McFarlane noch ihren Roman, was besonders Twolittlebibliophiles hoch erfreute. Ihre Romane besitzen ihren ganz eigenen Charme und mit ihrer Art und ihrem Roman „Es muss wohl an dir liegen“ hatte sie uns schon am Abend völlig verzaubert.

Dana

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s