„Silber – Das dritte Buch der Träume“ von Kerstin Gier

Erschienen in: FJB Verlag Oktober 2015
Ausführung: Hardcover, S. 464
ISBN: 978-3-8414-2168-5
Preis: 19,99 € [D]
Kaufen bei Buchhandel.de

Nach ihren Abenteuern im zweiten Band erhofft sich Liv Silber etwas Ruhe. Doch wird ihr diese nicht vergönnt. Obwohl sie mit Henry wieder zusammen ist, haben sich ihre Probleme nicht in Luft aufgelöst. Und auch Arthur setzt sein düsteres Werk fort und scheut vor nichts zurück.

Lange wurde der dritte Band der Silber-Reihe erwartet. Mit diesem Band schließt Kerstin Gier ihre zweite Jugendbuch Reihe mit großem Erfolg ab. Mit ihrem Humor konnte die Kölner Autorin schon in ihren Romanen für Erwachsene und ihrer Reihe über die „Müttermafia“ überzeugen.

Der dritte Band liefert endlich die Auflösung vieler Fragen. Sieht Anabel wirklich einen dunklen Dämon? Kann Arthur aufgehalten werden? Können Liv und Henry ihre Probleme überwinden? Was passiert als nächstes in der Familie Silber, Hochzeit oder nicht? Und wer ist Secrecy?

Der Einstieg des Romans befasst sich zunächst nur mit Livs Beziehungsproblemen. Aus Angst vor Zurückweisung und mangelnden Selbstvertrauens erfindet sie prompt einen Freund aus Afrika. Doch wie so oft zieht eine kleine Lüge weitere nach sich. Während Liv überlegt, was sie dagegen tun kann, wird Arthur wieder aktiv. Die wahre Bedrohung, die von ihm ausgeht, wird erst auf einer Party Jaspers deutlich. Liv, Grayson und Henry sind gezwungen zu handeln und alle wichtigen Informationen zusammenzutragen. Neben Hochzeitsstress und Liebesproblemen ist das alles jedoch nicht so einfach. Nur Grayson bewahrt einen klaren Kopf und findet die Wahrheit heraus und ruft in letzter Sekunde einen wichtigen Verbündeten.

Wie immer ist der Roman gespickt mit humoristischen Episoden, die dem Leser Lachtränen in die Augen treiben. In den Familienzusammenkünften trägt jede Figur zum perfekten Chaos bei und auch die liebenswerte Mrs. Honeycutt trägt in ihren Träumen zur Unterhaltung bei.

Mein Fazit:

Der dritte Band war ein schöner Abschluss der Reihe. Leider fehlte zwischendurch etwas die Spannung und Liv ließ etwas an Ernsthaftigkeit fehlen. Manches Mal waren ihre missglückten Übungsversuche in Sachen Liebe wichtiger, als einen Weg zu finden Arthur zu besiegen. Herausragend waren dagegen die Leistungen Mays und Graysons, die man zum Ende als die wahren Helden bezeichnen kann. Dennoch war der Band super witzig und hielt auch einige Schock-Momente parat. Das schönste war die Danksagung von Frau Gier. Ich weiß wie schmerzhaft ein Ast im Auge sein kann, deshalb ist es umso schöner, dass Sie diese tolle Danksagung noch in der Notfall Ambulanz entwarfen. Deshalb sage ich Ihnen danke! Danke für ein schönes Buch, dass noch viele Male gelesen wird!

© Cover- und Zitatrechte liegen bei FJB

 

 

WERBUNG
 Folgende Verlinkungen kennzeichnen wir gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
 buchhandel.de
 FBJ
Advertisements

Ein Kommentar zu „„Silber – Das dritte Buch der Träume“ von Kerstin Gier

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s